Woher nimmst du deine Ideen?, wurde ich gerade wieder gefragt. Ich habe geantwortet: Von einem Foto zum Beispiel. Dann treffe ich vielleicht jemanden, der erzählt mir etwas. Ich baue das in die Erinnerung an dieses Foto ein. Dann lese ich vielleicht etwas. So entsteht langsam ein Puzzle. Das Schönste ist, wenn ich noch gar nicht weiß, wohin es führt.