Kaum zehn Minuten entfernt soll einer der schönsten Strände Spaniens liegen. Ich war an dem acht Minuten entfernten. Der ist auch nicht schlecht. Kilometerlang. Sicher zweihundert Meter breit (bei Flut) und menschenleer. Im Dunst in der Ferne ist die afrikanische Küste zu erahnen. Kleine Fischerboote schaukeln auf dem Wasser, das seit Tagen recht ruhig ist. Ein paar Fischer angeln vom Strand aus, und auf dem Parkplatz, oben am Strand steht ein Wohnmobil, aus dem mir eine Frau, die Hände an der heißen Tasse, Good Morning wünscht.