Nicht nur weil eine wirklich berührende Szene von DIE RACHE DER INSEL dort spielt, wollte ich unbedingt nach Coney Island – auch weil ich wissen wollte, wie es sich so anfühlt, aus dem geschäftigen Manhatten mit der Subway rauszufahren, an den Strand. Was ich angetroffen habe? Ein Plakat mit dem Countdown für ein Hamburger-Rekord-(Fr-)essen, einen breiten Sandstrand, Imbissbuden mit Hot Dogs und Pizza, und russische Einwanderer, die vor Cafés mit Namen wie Natascha miteinander plauderten, viele auf ihre Rollatoren gestützt. In der anderen Richtung der Promenade spielten Kids Squash mit der bloßen Hand. Bei Sonnenuntergang ratterte die Subway mit mir wieder zurück nach Manhattan.

Wart ihr schon mal in Coney Island? Was habt ihr erlebt?