Egal, ob wir Romane lesen oder sie schreiben, im Grunde geht es uns darum, einen Sinn zu finden, für das, das uns geschieht. Den Figuren widerfahren Leid, Unrecht, Krankheit, Tod, sie erfahren Gewalt und Trauer – auch Glück. Wie gehen sie damit um? Würde ich auch so damit umgehen?
Romane sind Schulen. Sie helfen uns dabei, das Leben zu verstehen. Leben müssen wir es selbst.