„Ich such noch ´ne Mitfahrgelegenheit Richtung Süden“, wiederholte Andy.

„Warum fährst du nicht zur Küste, wie ich’s dir geraten hab?“ Rick stürzte das Bier hinunter.

„So ´n Arschgesichtchen wie du gehört an die Küste zu Mama!“, fing der am Spielautomaten wieder an.

„Oder zu den Schwanzlutschern“, brummte einer an der Theke, worauf alle laut lachten, nur Rick und die Frau nicht. Da trat der Alte näher zu Andy, so dass er dessen Atem riechen konnte.

„Jos Mann ist ´n feiner Kerl, auch jetzt noch. Nie ein Wort der Klage, nie ein Jammern. Hat zuvor die fettesten Karpfen rausgezogen, war immer großzügig, hat nie zu viel gesoffen und hat keine andere neben Jo gehabt, obwohl es genug gegeben hätte …“ Er warf einen kurzen Blick zu der Frau hinterm Tresen, die sich aber mit einem Tttt abwandte. Alle waren still geworden und hörten ihm zu. Alle schienen zu wissen, worum es ging, alle – außer Andy. Doch bevor er fragen konnte, fuhr Rick fort:

„Und deshalb lassen jetzt auch alle Jo in Ruhe. Weil wir es ihm schuldig sind. Kapiert?“

Weiter hier